Über mich

Herzlich willkommen

5 Sätze zu mir

Mein Name ist Sybille Imbach. Ich habe einen Master in Arbeits- und Organisationspsychologie und arbeite als Coach. In meinem beruflichen Alltag unterstütze ich Menschen und Teams, schwierige Situationen wie Stress und Konflikte zu bewältigen. Meine Firma existiert seit 2016 und seit 2023 bin ich Vollzeitselbständig. Aufgewachsen in der Stadt Zürich, gelebt in Fribourg, Bern und Montréal, spreche ich Züridütsch, Deutsch, Englisch und Französisch.

Sybille Imbach ist Inhaberin von Imbach Coaching Zürich

Motivation

Warum arbeite ich als Coach?

Erlebte Stresssituationen

Mich im Ausland einzuleben, Konflikte am Arbeitsplatz zu bewältigen, in einer schwierigen Teamkonstellation zu arbeiten, hat bei mir teilweise massiv Stress ausgelöst. Deshalb habe ich jeweils Unterstützung von einem Coach geholt und für mich wurde schnell klar, dass ich zukünftig Menschen in solchen Situationen ebenfalls unterstützen möchte.

Tiefgründiger Austausch

Smalltalk ist nicht mein Ding. Ich liebe es, wenn Menschen mir mit Echtheit begegnen und ich mit ihnen in ihre Welt eintauchen darf. Wer offen dafür ist, unter die Oberfläche zu schauen, wird durch eine nachhaltigere Veränderung belohnt.
Mich fasziniert es, wie viele Antworten wir in uns selbst und unserem Körper finden, wenn wir Bewusstheit für Signale aus dem Unbewussten schaffen.

Liebe zum Lernen

Durch jede Begegnung und jedes Coaching lerne ich dazu. Ich mag es, mich und meine Arbeit regelmässig in Supervisionen, Intervisionen und Weiterbildungen zu reflektieren, weiterzuentwickeln und Neues auch wieder in meine Arbeit einzubringen. Ich mag es, dass man in diesem Job nie ausgelernt hat und mit einer riesen Vielfalt an Menschen zu tun hat.

Kundenfeedback

Warum Kunden zu mir kommen

Viele meiner Kundinnen und Kunden kommen mit Themen zu mir, die sich an der Schnittstelle der Psychologie und der Arbeitswelt bzw. Organisation abspielen: Burnout, psychische Belastungen, ungute Beziehungs- oder Teamdynamiken, Konflikte und Leadership-Themen.

Aufgrund des Psychologiestudiums traue ich mich, wo nötig und mit dem Einverständnis der Kundin bzw. des Kundens, in die nötige Tiefe zu gehen, um nachhaltige Veränderungen anzustossen und gleichzeitig Grenzen zu kommunizieren, wenn eine Therapie anstelle eines Coachings angebracht ist.

Die folgenden Aus- und Weiterbildungen bilden das Fundament meiner Coachingtätigkeit:

  • Organization & Relationship Systems Coaching Fundamentals & Intermediate (CRR Global, Zürich)
  • CAS Change Management und Organisationsentwicklung (ZHAW-IAP)
  • CAS Beratung in der Praxis mit Fokus systemisch-lösungsorientiertes Coaching (ZHAW-IAP)
  • Master in Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie (Universität Bern)

Manchmal suchen Kunden und Kundinnen auch gezielt nach Themen, in denen ich mich weitergebildet habe. Da ich mich jährlich weiterbilde, hier nur die wichtigsten Weiterbildungen der letzten Jahre:

  • Organization & Relationship Systems Coaching Fundamentals & Intermediate (CRR Global, Zürich): Fokus auf dem Coachen von Beziehungssystemen wie Partnerschaften, Paare und Teams mittels Prozessarbeit
  • The Loop Approach (The Dive GmbH, Berlin): Teams in die Selbstorganisation begleiten
  • Perma-Lead-Zertifizierung (ebner-team.com, Wien): Einsatz der verschiedenen Positive Leadership PERMA-Lead-Testverfahren
  • Zertifizierung als Reteaming Coach (Reteaming International Institute, DACH): Teamcoaching mit der Methode Reteaming
  • Hypnosystemisches Coaching mit Gunther Schmidt (Institut für systemische Impulse, Zürich): Arbeit mit Erlebnisprozessen
  • Spiral Dynamics Integral (Center for Human Emergence; München): Arbeiten mit einer ganzheitlichen Perspektive und Werteebenen

Branchenkenntnisse sind in der Prozessberatung sekundär, zum Teil sogar hinderlich, weil man vielleicht unbewusst vom eigenen Erleben auf das Erleben der Kundschaft schliesst und das völlig falsch sein kann. Andererseits hilft es, die Kundschaft besser zu verstehen, wenn man gewisse Phänomene wie z.B. politische Spiele in Unternehmen selber erfahren hat.

Ich habe sowohl in der Privatwirtschaft als auch in der öffentlichen Verwaltung gearbeitet und kenne diverse Arten von Organisationen von innen: Start-up, Familienbetrieb, KMU und Grossbetrieb:

  • ETH Zürich (Coachingzentrum für Studierende)
  • Universität Zürich (Aufbau Forum BGM Zürich bei Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich)
  • Helsana Versicherungen AG (betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) für Unternehmenskunden)
  • Academics4Business (Personalverleih und Stellenvermittlung, Start-up)
  • Empiricon Personal- und Marktforschung (KMU)
  • Nebentätigkeit während Studium im Detailhandel (KMU, Familienbetrieb)
  • KV-Lehre beim Notariat Wiedikon-Zürich (Kanton Zürich, öffentliche Verwaltung)

Einige meiner Kundinnen und Kunden sind oder waren aufgrund von psychischen Erkrankungen in einer Psychotherapie. In diesen Fällen biete ich ergänzende Unterstützung für Themen rund um den Arbeitsplatz: Wie soll es dort für mich weitergehen? Was muss ich mit meiner vorgesetzten Person besprechen? Was ist mir wichtig? Wie kann ich meine neuen Verhaltensmuster langfristig aufrecht erhalten und welche Bedingungen brauche ich?

Hin und wieder kommen Menschen auch zu mir ins Coaching, weil wir beide an der KME unsere Matura machen durften (in den unterschiedlichsten Jahrgängen) und wir beide diesen tollen KME-Spirit immer noch in uns tragen. 

Vor allem für Kundinnen und Kunden aus sozialen Organisationen ist das Menschenbild oft ein mitentscheidendes Kriterium für ein Coaching.

Ich gehe davon aus, dass Menschen…

  • lebenslang lern- und entwicklungsfähig bleiben.
  • sich nur verändern, wenn es für sie Sinn macht. D.h. andere Menschen können zwar von aussen beeinflusst, nicht jedoch verändert werden. Man kann nur sich und sein eigenes Verhalten ändern.
  • einzigartig sind. Daher sind unterschiedliche Sichtweisen auf die gleiche Sache nicht ungewöhnlich.
  • sich so verhalten, wie es für sie im Moment und im entsprechenden Kontext gerade Sinn macht.
  • oft meist alle Ressourcen bereits in sich tragen, um für sie passende Lösungen zu finden.
Aussenansicht Büro von Sybille Imbach in Zürich
Erfolgsfaktoren für Coaching

Erfolgsfaktoren

Wer kann von einem Coaching bei mir nachhaltig profitieren?

Kunden, die mit Hilfe des Coachings bei mir nachhaltige Veränderungen erreicht haben, zeigten folgende Gemeinsamkeiten:

  • Sie haben zwischen den Coachingsessions am Thema weitergearbeitet und waren bei der nächsten Session oft schon an einem anderen Punkt.
  • Sie trauten sich, gewohntes Territorium zu verlassen und manchmal auch ungewöhnliche Methoden auszuprobieren.
  • Sie haben Zugang zu Informationen von ihrem Körper und ihren Gefühlen oder haben diesen während des Coachings entwickelt.
  • Sie haben sich viel Zeit für ihren Entwicklungsprozess genommen, im Schnitt ca. 9 bis 12 Monate.
Diese Feststellungen beziehen sich auf Einzelpersonen und Teams.

Haben Sie Fragen? Dann senden Sie mir gerne eine Nachricht oder lassen Sie uns diese in einer Vorbesprechung klären.